Welche Vorteile bietet ein Massivhaus?

Sobald die Entscheidung für den Bau eines eigenen Hauses gefallen ist, muss sich jeder Bauherr mit einer entscheidenden Frage auseinandersetzten: Welcher Haustyp soll es sein? Lieber ein schnell errichtetes Fertighaus oder ein wertbeständiges Massivhaus? Neben dem Kostenfaktor oder der Bauzeit entscheidet vor allem der persönliche Geschmack über den passenden Haustyp.
Die Entscheidung für einen Massivbau bringt eine Vielzahl an Vorteilen mit sich. Doch was zeichnet ein Massivhaus aus und wodurch unterscheidet es sich vom Fertighaus?

Das Massivhaus: Stein auf Stein gebaut

Das Massivhaus entsteht in echter, traditioneller Handwerksarbeit, schließlich nimmt es Stein für Stein langsam Kontur an. Die erforderlichen Materialien (meist Beton, Holz und Stein) werden zur Baustelle geliefert und hier vor Ort verarbeitet. Im Gegensatz dazu besteht ein Fertighaus aus industriell vorgefertigten Bauteilen, die auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt werden. Der Bau eines Massivhauses dauert deswegen deutlich länger als die Errichtung eines Fertighauses. Während ein Fertighaus oftmals innerhalb weniger Tage steht, benötigt die massive Bauweise mehrere Monate.

Das Massivhaus – Raum für Individualität

Bezüglich der Verwirklichung eigener Vorstellungen ist das Massivhaus gegenüber dem Fertighaus klar im Vorteil. Die individuelle Hausplanung lässt dem Bauherren Raum für Kreativität und eine persönliche Note. Kundenwünsche fließen bei der Planung des Hauses mit ein und können vom Architekten umgesetzt werden. Bei den meisten Häusern in Massivbauweise handelt es sich um echte Unikate.

Stabilität und Wertbeständigkeit

Aufgrund der robusten Baustoffe und der besonderen Bauweise ist ein Massivholz äußerst stabil. Selbst nach vielen Jahren trotzt es den Belastungen des Alltags. So richtet beispielsweise ein Wasserrohrbruch bei einem Fertighaus oft einen höheren Schaden an als bei einem massiv gebauten Eigenheim. Zudem sind die natürlichen Materialien des Massivhauses ein optimaler Feuerschutz, da sie schwer entflammbar sind.
Durch die lange Lebensdauer verliert ein Massivhaus nicht so schnell an Wert. Sollte es zu einem Verkauf kommen, ist mit einem höheren Wiederverkaufswert zu rechnen als bei einem Fertighaus.

Effizienz und Umweltbewusstsein

Ein Massivhaus besteht überwiegend aus natürlichen Materialien. Diese wirken sich positiv auf das Raumklima aus, denn sie absorbieren Feuchtigkeit aus der Luft und geben diese bei Bedarf wieder ab. Zudem bestehen die Wände aus massivem Stein. Stein ist ein optimaler Wärmespeicher. Somit trägt das Eigenheim in Massivbauweise effektiv zum Einsparen von Energie bei und schont die Umwelt und den Geldbeutel. Außerdem sind die verwendeten Materialien natürliche Schalldämpfer, sodass ein zusätzlicher Schallschutz nicht unbedingt erforderlich ist. Gerade Familien mit Kindern profitieren von dem natürlichen Schallschutz.
Robust, wertbeständig und individuell kann das Massivhaus bei vielen Bauherren punkten.

Scroll to Top